Wenn du für deine eigengenutzte Immobilie eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital in Erwägung ziehst, solltest du dir vorher unbedingt diese Fragen stellen:

  1. beziehst du ein regelmäßiges, belegbares Einkommen?
  2. kannst du bei der Bank Sicherheiten vorweisen? Besitzt du vielleicht ein Grundstück, das man als Sicherheit heranziehen kann? Oder ein Fondsguthaben?
  3. Traust du dir eine Vollfinanzierung aller Kosten, eine sogenannte 100% Finanzierung, zu und kannst damit auch noch entspannt schlafen?
  4. hast du ausreichend finanzielle Reserven, um Notfälle / plötzlichen Kapitalbedarf zu überstehen?
  5. bestätigt eine Schufa-Auskunft deine positive Bonität? Ist auch Dein Schufa-Score in Ordnung?
  6. wird deine Finanzierung durch ein Gehalt/Einkommen ausreichend bedient? Oder sind für deine Finanzierung zwei Einkommen erforderlich?
  7. wie verhält es sich mit der Zinsbindung? Sind unbequeme Überraschungen nach Ablauf der Zinsbindungsfrist ausgeschlossen? Bleibt die finanzielle Situation auch nach 10 Jahren stabil? Oder bist du dann vielleicht schon in Rente und hast deutlich geringere Einkünfte?
  8. Wie gut sind deine beruflichen Chancen in Krisenzeiten oder bei einer Arbeitsmarktkrise? Wie sicher ist dein Job? Wie sind deine Aussichten auf einen neuen Arbeitsplatz, falls dein bisheriger Arbeitgeber ausfällt?
  9. sind deine Risiken und die deiner Familie bei Arbeitslosigkeit, Berufsunfähigkeit oder gar Tod abgesichert?
  10. Reicht dein Erspartes aus, um die Erwerbsnebenkosten (häufig bis zu 10% des Kaufpreises)  deiner Finanzierung zu begleichen?
  11. hast du vor dem geplanten Immobilienkauf bereits gespart, etwas zur Seite gelegt? Ein solches Sparverhalten bewertet jede Bank positiv.


Wenn du möglichst viele dieser Fragen positiv beantworten kannst und du an einer kostenfreien Finanzierungsberatung interessiert bist, dann lass uns bei einem gemeinsamen Beratungstermin herausfinden, wie deine persönliche Baufinanzierung „ohne Eigenkapital“ aussehen kann.

Menü