Schon lange waren Verbraucher beim Thema Immobilienerwerb nicht mehr so verunsichert wie derzeit.

Das Analyse-Institut GEWOS kommt in einer aktuellen Studie zum Ergebnis, dass die Umsätze mit Immobilien in Deutschland in 2022 unterm Strich um 7% sinken werden – und das obwohl das erste Quartal 2022 vermutlich als das umsatzstärkste Quartal in die Geschichte der Baufinanzierung eingehen wird. Die Analysten gehen aber weder von einem flächendeckenden Preisrückgang, noch von einem plötzlichen Preisverfall aus. Dafür spricht, dass der Druck auf dem Wohnungsmarkt hoch bleiben wird, auch weil viel weniger als erwartet gebaut wird.

Unsere Beobachtung:

  • auch unsere Kunden haben Grundstücke zurückgegeben oder weiter verkauft oder lassen diese vorläufig unbebaut
  • große Bauträgergesellschaften sowie auch unsere Geschäftspartner stoppen Bauprojekte
  • Immobilienverkäufer lassen tw. wieder mit sich über den angedachten Kaufpreis reden – aber eben nicht alle
  • neben der Lage ist die Energieeffizienz bzw. der Wärmemengenverbrauch zu einem der wichtigsten Kriterien aufgestiegen

Falls auch du dir unsicher bist, sprich gerne mit uns. Wir bewerten deine Wunschimmobilie und diskutieren mit dir gerne kontrovers & ergebnisoffen den Erwerb sowie die Finanzierung einer Immobilie. Wie immer kostenfrei und unabhängig.

Menü